Header_Neudorf_V2_mit_Wappen.jpg

   Informationen aus und über, aber nicht nur für Neudorf .... 

Wappen der Weinfreunde Neudorf eVDer Vorstand der Weinfreunde Neudorf eV gibt bekannt: Die Weinlese 2019 ist für Samstag, 21.09.2019, ab 9:00 Uhr geplant. Unmittelbar im Anschluss an die Lese sollen die Trauben im Weinkeller verarbeitet werden. Viele Helfer und Helferinnen werden gebraucht.

Daher bittet der Vorstand alle Mitglieder und "Sympathisanten" der Weinfreunde Neudorf eV, sich den Tag für die Arbeit in Weinberg und -keller frei zu halten. Nach Möglichkeit sollte jeder Helfer / jede Helferin einen Eimer und eine Gartenschere mitbringen.

Zur Einstimmung einige Impressionen von der Rekordernte aus dem Vorjahr:

Impressionen von der Weinlese 2018

Sollte sich die Planung noch ändern, werden wir an dieser Stelle darüber informieren, zusätzlich natürlich auch in der WhatsApp-Gruppe der Weinfreunde.

Thomas Joffroy ist aktives Mitglied und Kassierer der Weinfreunde Neudorf eV. Und im Hauptberuf Regionaldirektor der VR-Bank Main-Kinzig-Büdingen eG. Letztere stellt in ihrem periodisch erscheinenden Kundenmagazin in jeder Ausgabe eine Mitarbeiterin oder einen Mitarbeiter mit einem spannenden oder ungewöhnlichen Hobby vor. Im VR Magazin vom September 2019 war dies: Thomas Joffroy.

Thomas Joffroy im VR Magazin vom September 2019Aus VR Magazin, Ausgabe 124, September 2019
Mit freundlicher Genehmigung der VR-Bank Main-Kinzig-Büdingen eG

Kreuz und Christusfigur auf dem Neudorfer Friedhof im Jahr 2011Wer im Sommer 2019 auf dem Neudorfer Friedhof unterwegs war, hat sich vielleicht gefragt, warum die Christusstatue nicht mehr am Sandsteinkreuz auf dem alten Friedhofsteil hängt (wie auf dem Foto von 2016 rechts). Hier die Geschichte dahinter.

2017 sollten das Sandsteinkreuz und die Christusfigur saniert werden. Da es sich um ein Kulturdenkmal handelt, wurde das Landesdenkmalamt eingeschaltet. Überprüfungen ergaben, dass es sich bei der Christusfigur nicht mehr um das Original handelt.

Nach Rücksprache mit Otto Schröder, Ortsvorsteher Neudorf von 1981 bis 1998, und weiteren Recherchen ergab sich folgender Sachstand:

  • Gemäß Protokoll des Ortsbeirats Neudorf vom 14.12.1983 wurde für die alte, marode Christusfigur eine neue für das Haushaltsjahr 1984 beantragt.
  • Gemäß Protokoll vom 20.11.1984 gab der damalige Bürgermeister Heinrich Heldmann bekannt, dass der Corpus bestellt sei. Ein Corpus aus Holz sei jedoch sehr pflegeaufwändig, weshalb wohl von der Verwaltung ein anderes Material bestellt wurde.
  • Vermutlich wurde die Figur im Laufe des Jahres 1985 am Kreuz auf dem Friedhof angebracht.

Detailansicht derJesusfigur (2016)Das Landesdenkmalamt stimmte der Sanierung des Sandsteinkreuzes zu. Die Christusfigur war zwar auch in einem beklagenswerten Zustand (wie im Foto links erkennbar ist), sei jedoch nicht das Original und deshalb nicht erhaltungswürdig. Eine Anbringung am Kreuz wurde abgelehnt. Nach Aussagen der Fachleute ist das Material der Christusfigur nicht witterungsbeständig. Bei einer Wiederverwendung sollte sie, wenn möglich, in einem Raum oder unter Dach untergebracht werden.

Der Neudorfer Bürger Peter Lerch übernahm die Sanierung der Christusfigur.

Nachdem dies –nach vielen Arbeitsstunden– erledigt war, galt es einen geeigneten, geschützten Platz für die Figur zu finden. Nach Zustimmung der beiden Kirchenvorstände wurde die Christusfigur über der ehemaligen Leichenhalle an der Außenwand der Johannes-Kirche, aber unter Dach, angebracht.

Christusfigur nach Restauration

Nach Abschluss der Renovierungsarbeiten präsentieren sich sowohl das Sandsteinkreuz als auch die Christusfigur in neuem Glanz.

Christusfigur und Sandsteinkreuz nach der Restauration 2019

Wappen der Stadt WächtersbachAuf Initiative des Ortsbeirates, seiner Friedhofsbeauftragten Simone Bienossek und in Abstimmung mit der Stadtverwaltung, begannen engagierte Neudorfer mit den Arbeiten für eine Wegbegrenzung im alten Friedhofsteil. Bisher gab es dort keine Wegbegrenzungen und Mähkanten, sodass das Gras immer wieder in den Weg einwuchs und die Pflege sehr aufwendig machte.

Die Stadt Wächtersbach stellte die Materialien zur Verfügung, der Bauhof transportierte diese vor Ort an und mit den Arbeiten konnte begonnen werden. Mit einem Minibagger hob Berthold Reuter, entlang der markierten Strecke, Gräben aus. Die Arbeiten gingen „Hand in Hand” - der Aushub wurde vom Minibagger direkt in die Schaufel des Radladers von Richard Kistner gefüllt und von ihm gleich in einen Hänger verladen.

Arbeiten am Friedhof Neudorf im Frühjahr 2019

Zahlreiche ehrenamtliche Helfer hatten sich bereit erklärt mitzuarbeiten. So waren Stefan Kistner, Doris Knobloch, Norbert Metzler, Dieter Rasch, Robin Ruck, Frank Schneider und Max Wallner mit den begleitenden Arbeiten beschäftigt – sie kümmerten sich u.a. um den Schottertransport sowie dessen Einbau. Auch der Nieselregen während des Freitags konnte die fleißigen Helfer nicht von ihrer Arbeit abhalten.

Im Verlauf der Arbeiten werden dann noch die Randsteine in Beton verlegt und die Wege mit frischem Kies verfüllt, sodass sich zukünftig eine saubere Wegführung auf dem alten Teil des Neudorfer Friedhofs präsentieren wird.

Update vom 10.08.2019

Mittlerweile sind die Arbeiten nach insgesamt acht Arbeitseinsätzen, an denen insgesamt 15 Bürger aus Neudorf als ehrenamtliche Helfer tätig waren, abgeschlossen. Am 03.08.2019 war Bürgermeister Andreas Weiher als Gast beim Arbeitseinsatz, um sich vom enormen Fortschritt zu überzeugen.

In der unten stehenden Bildergalerie finden Sie weitere Fotos:

 

Update vom 19.08.2019

Bürgermeister Weiher war nach Neudorf gekommen, um dem engagierten Team für seine gute Arbeit zu danken. Er stellte fest, dass die abgeschlossene Dorferneuerung einen "neuen guten Geist in Neudorf" spürbar gemacht habe, der zu weiteren Verschönerungsarbeiten führe. Zum Dank waren die fleißigen Helferinnen und Helfer in das Restaurant Meridian im Dorfgemeinschaftshaus Neudorf eingeladen worden.

Nachdem die Arbeiten im alten Friedhofsteil abgeschlossen sind, beginnt in Kürze ein weiterer Bauabschnitt im neuen Teil des Friedhofs. Die Stadt Wächtersbach übernimmt wieder die Kosten für das Material und den Minibagger, Unterstützung kommt vom verantwortlichen Rathausmitarbeiter Maximilian Kröll und vom Bauhof der Stadt Wächtersbach.

GloriaBernd Gabrys, der erste Vorsitzende, eröffnete die Jahreshauptversammlung am 24.06.2019 und gedachte gleich der verstorbenen Mitglieder des vergangenen Jahres. Er berichtete von den Aktivitäten des Jahres 2018, darunter auch Probewochenende, diverse Freundschaftssingen, Messechorkonzert, Ständchen und die bereits traditionelle „Besinnliche Adventsstunde”, bei der maßgeblich Doris Knobloch beteiligt war. Hierbei konnte, wie immer, eine Spende weitergegeben werden. Diesmal wurde sie an die ALZGruppe in Aufenau weitergeleitet.

Bei der „Cold Water Challenge” hatten alle ihren großen Spaß. Dabei spendete die CG Gloria für die Kirchplatzrenovierung in Neudorf.

Die Gestaltung des Volkstrauertages lag diesmal in den Händen der Gloria, bei dieser auch das Lied „Ich hatt´ einen Kameraden” zum Tragen kam.

Chorleiterin Doris Knobloch freute sich, dass unter anderem auch die Kinzigspatzen im letzten Jahr, zusammen mit der Kinderlaienspielgruppe Waldensberg, das Weihnachtsmusical „Wenn Engel singen” aufführen konnten. Bezüglich der einzelnen Aufführungen ging sie noch etwas ins Detail und dankte allen Sängerinnen und Sängern sowie auch dem gesamten Vorstand, die sich das ganze Jahr über, egal in welcher Art, mit einbrachten.

Der Kassierer Gerhard Carl berichtete über die Ein- und Ausgaben der Kasse. Anschließend wurde über das Thema „Datenschutz” informiert.

Im Anschluss an alle Wiederwahlen gab es noch etwas Leckeres zum Essen.

Alter und neuer Vorstand der Gloria Neudorf bei der JHV 2019

Flag of EuropeAm 26.05.2019 fand in Deutschland die Wahl zum Europäischen Parlament statt.

Sie finden auf dieser Seite die Ergebnisse für die Stadt Wächtersbach insgesamt und für den Wahlbezirk 9, Neudorf.

 

Ergebnisse für Wächtersbach

(Alle Angaben in Prozent)

Europawahl 2019 Wächtersbach: Anzahl Stimmen

Europawahl 2019 Wächtersbach: Gewinne und Verluste

Europawahl 2019 Wächtersbach: Vergleich mit 2014

 

Die Ergebnisse in Zahlen:

Wahlberechtigte 9074
Gültige Erststimmen 4920
Wahlbeteiligung 54,96 %


Hier die Parteien mit mehr als 100 Stimmen:

Partei Stimmen         Prozent
CDU 1220 24,8
SPD 1089 22,1
Grüne 929 18,9
AfD 709 14,4
FDP 236 4,8
Die Linke 165 3,4
Die PARTEI 105 2,1

Alle anderen Parteien kamen zusammen auf 467 Stimmen.

 

Ergebnisse für Neudorf

(Alle Angaben in Prozent)

Europawahl 2019: Neudorf

Die Ergebnisse in Zahlen:

Wahlberechtigte 539
Gültige Erststimmen 270
Wahlbeteiligung 50,65 %


Hier die Parteien mit mindestens 10 Stimmen:

Partei Stimmen         Prozent
CDU 75 27,8
SPD 49 18,2
Grüne 54 20,0
AfD 41 15,2
FDP 10 3,7

Alle anderen Parteien kamen zusammen auf 41 Stimmen.

 

Anmerkung:

Beim Stimmbezirksergebnis für Neudorf sind die Briefwahlstimmen nicht enthalten. Daraus erklärt sich auch die scheinbar niedrigere Wahlbeteiligung gegenüber Wächtersbach insgesamt. Denn mehr als ein Viertel der Wähler in Wächtersbach hat per Briefwahl gewählt. Wenn man davon ausgeht, dass dies auch für Neudorfer Bürger ungefähr so gilt, liegt die Wahlbeteiligung in Neudorf sogar etwas über dem Wächtersbacher Durchschnitt.

Joomla templates by a4joomla