Informationen aus und über, aber nicht nur für Wächtersbach-Neudorf ...  


Header Rathaus

Die Randnotiz

Waschbären

Putzig sieht es schon aus, wenn eine Waschbärin eines ihrer drei Jungen an einen anderen Ort bringen will.

Waschbärin mit Nachwuchs

Trotzdem hinterlässt dieses Bild (Klicken für großes Foto) aus der Mitte von Neudorf zwiespältige Gefühle. Ein umgestürzter Mülleimer oder ein leer gefressener Obstbaum werden ja vielleicht noch hingenommen. Aber wenn die Tiere den Dachboden in ihrem Sinn umräumen und dabei größere Schäden verursachen, dürfte bei dem einen oder anderen Hausbesitzer die Tierliebe erkalten.

Zeichnung Altes Rathaus von Erich OttmannAm 08.09.2019 ging am Neudorfer Dalles so richtig die Post ab:

Erstens war der Dalles eine Station beim jährlichen Radlersonntag "Kinzigtal Total". Und dazu hatte -wie immer in den vergangenen Jahren- die SG Hesseldorf-Weilers-Neudorf ihr Verpflegungszelt aufgebaut, wo Radler und andere Gäste mit Bratwürsten und gekühlten Getränken bestens versorgt wurden.

Und zweitens war das Neudorfer Heimatmuseum turnusmäßig geöffnet. Wie in den letzten Monaten hatte es wieder ein Neudorfer Verein übernommen, die Gäste zu betreuen und bei dieser Gelegenheit den jeweiligen Verein vorzustellen; dieses Mal war es der DamenSportClub Neudorf. Natürlich hatten die Damen Kaffee und reichlich Kuchen mitgebracht.

Kuchenbüffet
Die eigentliche Attraktion aber war der Waschweibertanz: Zu den Klängen des Kinderliedes "Zeigt her eure Füßchen" tanzten die Damen als Waschfrauen verkleidet und zwischen altem Waschküchenmobiliar. Wie schon bei der 650-Jahrfeier 2015 waren die zahlreichen Besucher von der lustigen Vorführung begeistert.

Waschweibertanz

Auch die "Waschweiber" selbst hatten offenbar großen Spaß dabei.

Fröhliche Waschfrauen

Sogar die 1. Kreisbeigeordnete Susanne Simmler und Bürgermeister Andreas Weiher, die einen Teil der Radstrecke mitbestritten, ließen sich zum Mittanzen animieren.

Susanne Simmler und Andreas Weiher als Mittänzer

Die Fotos zu diesem Beitrag wurden uns freundlicherweise von Andreas Weiher zur Veröffentlichung überlassen.