Header_Neudorf_V2_mit_Wappen.jpg

   Informationen aus und über, aber nicht nur für Neudorf .... 

Mozilla Thunderbird 3

 

Wenn Thunderbird installiert und konfiguriert ist, ist er immer noch nicht besonders wertvoll, denn es fehlt die Konfiguration der E-Mail-Konten. Eine solche Konfiguration wird auf dieser Seite beispielhaft dargestellt.

 

Starten Sie Thunderbird und gehen Sie nach Extras  -  Konten-Einstellungen:

TB K 02

Es öffnet sich ein Pop-Up-Fenster, das zunächst noch viel leeren Raum enthält, der sich mit den Mail-Konten füllen wird. Klicken Sie auf Konten-Aktionen und dann auf E-Mail-Konto hinzufügen. Thunderbird kann übrigens auch als Chat- oder News-Client genutzt werden; diese Funktionen werden hier aber nicht behandelt.

TB K 03

Es öffnet sich ein Eingabeformular, in dem Sie Ihren Namen, die E-Mail-Adresse für das einzurichtende Konto und das zugehörige Passwort eingeben. Wenn Sie der Bequemlichkeit zuliebe ein wenig Sicherheit opfern wollen, setzen Sie das Häkchen bei Passwort speichern; anderenfalls werden Sie bei jedem Zugriff auf das E-Mail-Konto nach dem Passwort gefragt. Danach auf Weiter klicken: TB K 04

Jetzt zeigt sich eine der Stärken von Thunderbird: Er bringt eine Datenbank der E-Mail-Provider mit, die die Daten aller relevanten Anbieter enthält. Daraus ermittelt die Software die Namen der Server beim Provider und die bestmögliche Verbindungsart.  Nach kurzer Zeit werden diese Informationen angezeigt.

Falls Ihr E-Mail-Provider wider Erwarten nicht gefunden wird (oder Ihr Mailkonto auf einem eigenen Webspace liegt), müssen Sie sich die Informationen notgedrungen über die Webseite des Providers selbst besorgen und über den Button Manuell bearbeiten selbst eingeben.

Jetzt bleibt noch die Frage nach dem Protokoll für den Empfang der Mails. Da Google relativ viel Speicherplatz für Mails anbietet und der Zugriff von mehreren Geräten möglich sein soll, wählen wir hier IMAP und klicken auf Fertig. Damit setzen wir schon mal halbautomatisch die wichtigsten Parameter:TB K 05Kurz darauf sehen Sie das Hauptfenster von Thunderbird mit dem gerade angelegten Konto und seinen Unterordnern in der linken Spalte sowie den Posteingang rechts.   TB K 06

Damit wären wir eigentlich schon arbeitsfähig. Es ist jedoch sinnvoll, noch einige zusätzliche Einstellungen zum E-Mail-Konto vorzunehmen.
Also noch einmal über Extras  -  Konten-Einstellungen ins Einstellungsmenü gehen:

TB K 07

Es öffnet sich das Einstellungsfenster, das jetzt unser gerade erstelltes Konto in der linken Spalte enthält.

In diesem Formular kann man eine andere Bezeichnung für das Konto (z.B. GoogleMail) eingeben, was wir diesmal nicht machen.

Nicht uninteressant ist die Möglichkeit, eine Signatur zu benutzen, die an jede ausgehende (oder auch an eine weitergeleitete) E-Mail angehängt wird. Dies kann entweder -wie in der Abbildung- durch direkte Eingabe der Signatur erfolgen; alternativ kann man die Signatur auch in eine Datei schreiben und diese über den normalen Dateidialog eintragen. Die Signatur gilt nur für das gerade bearbeitete Konto; es ist also möglich, für jedes E-Mail-Konto eine eigene Signatur zu verwenden.

Wichtig ist auch die Angabe des zuständigen Postausgangs-Servers; da wir aber erst einen konfiguriert haben, ist die Angabe natürlich korrekt:

TB K 08 

Bei den Server-Einstellungen gibt es unterschiedliche Formulare für IMAP- und POP3-Konten.

Hier zunächst das für IMAP:

TB K 10Prüfen Sie zunächst die Einstellungen unter Verbindungssicherheit. Hier sollte keinesfalls Keine stehen, sondern am besten SSL/TLS, damit eine gesicherte Verbindung zum Provider genutzt wird und Benutzername und Passwort nicht im Klartext übers Internet gehen.

In der Mitte des Formulars können Sie einstellen, wie oft Sie auf neue Nachrichten überprüfen wollen. Zu kurze Intervalle ärgern den Provider, zu lange sind unkomfortabel, 10 Minuten könnte ein vernünftiger Mittelwert sein. Außerdem kann der Ordner gewählt werden, in den Nachrichten beim Löschen verschoben werden.

Zwei wichtige Einstellungen finden sich im unteren Bereich:

  • Mit dem Häkchen bei der entsprechenden Frage können Sie veranlassen, dass der Papierkorb beim Verlassen des Programms geleert wird. Ich selbst mache das lieber später einmal manuell, aber jeder hat seine eigenen Vorlieben ...
  • Ganz unten kann man einstellen, welcher lokale Ordner für die Kopien der Mails von diesem Server genutzt werden soll. Nutzen Sie ein Unterverzeichnis in dem Ordner, den Sie vorher für Ihre Postfächer angelegt haben (und der hoffentlich regelmäßig gesichert wird!?!?).

Klicken Sie danach in der Mitte rechts auf den Button Erweitert:

TB K 09 

Hier sollten Sie nur den Haken bei Nur abonnierte Ordner anzeigen wegnehmen, falls dieser gesetzt war. Dann das Formular mit OK verlassen.

 

Bei POP3 sieht das Formular unter Server-Einstellungen etwas anders aus (nicht nur, weil hier ein anderes Erscheinungsbild von Thunderbird mit anderen Farben und Schriftarten benutzt wird):

TB K 26 

Grundsätzlich sind die gleichen Prüfungen und  Einstellungen durchzuführen wie bei IMAP (s. oben).

Nur bei den Einstellungen in der Mitte gibt es andere Optionen. Wir erinnern uns, dass bei POP3 normalerweise die Nachrichten nach dem Herunterladen vom Server gelöscht werden; wenn man allerdings die Einstellungen so vornimmt wie in der Abbildung, werden die Nachrichten nach dem Herunterladen nicht sofort, sondern erst nach der eingestellten Anzahl Tage gelöscht.

 

Damit sind die wichtigsten Einstellungen bereits erledigt. Daher sollte man mal die jetzt vorgenommenen Einstellungen mit einem Klick auf den OK-Button sichern, was man sowieso nach einigen Änderungen immer tun sollte. Oft muss dazu Thunderbird neu gestartet werden, was mit einem entsprechenden Pop-Up-Fenster angezeigt wird:

TB K 22

 

Bei den folgenden Formularen sollten die Einstellungen etwa so durchgeführt werden, wie in den folgenden Abbildungen gezeigt.

TB K 12

TB K 14

TB K 15 

TB K 18 

TB K 19

TB K 21

TB K 23 

TB K 24 

Wichtig ist noch die Einstellung für den Postausgangs-Server. Theoretisch kann man -bei mehreren Konten- zu jedem Konto einen (fast) beliebigen Postausgangs-Server einstellen. In der Praxis sollte man jedoch immer den Postausgangs-Server des jeweiligen, zum Konto gehörigen Providers verwenden, also z.B. bei einem GoggleMail-Konto auch den Postausgangs-Server von Google.

 TB K 25

 Mit einem Klick auf den OK-Button ist die Konfiguration des E-Mail-Kontos endgültig abgeschlossen. Falls Sie später die Notwendigkeit sehen, an der einen oder anderen Einstellung etwas zu verändern, können Sie das immer noch tun.

 

In gleicher Weise können Sie weitere Konten hinzufügen. Bei mir z.B. sieht Thunderbird so aus (Abbildung aus Datenschutzgründen etwas verwischt):

TB K 27

 

 

Joomla templates by a4joomla