Informationen aus und über, aber nicht nur für Wächtersbach-Neudorf ...  

 Informationen aus und über  

  Wächtersbach-Neudorf ...  

29.09.2020


Header Neudorf V2 mit Wappen

Die Randnotiz

Die Diensttreppe

Froh sind die Neudorfer schon, dass nach monatelangen Bauarbeiten die neue Brücke über den Flutgraben am Ortsrand von Aufenau für den Verkehr freigegeben worden ist. Und sie nicht mehr den Umweg über Wächtersbach fahren müssen, wenn sie z.B. im Mittelpunkt Aufenau Brötchen holen wollen. Noch fehlt an der Brücke das Geländer. Was aber gleich auffällt, ist dieses Schild:

Die Diensttreppe
Diensttreppe“? Da wiehert der Amtsschimmel! Wozu baut man eine Treppe, wenn sie nicht betreten werden darf? Oder war eigentlich gemeint: „Betreten der Diensttreppe für Unbefugte verboten“? Daran schlössen sich gleich weitere Fragen an: Wie kommt man aus dem Status eines Unbefugten in den eines Befugten? Durch Ausfüllen eines mehrseitigen Formulars bei der Stadtverwaltung? Oder bei Hessen Mobil (früher Straßenbauamt)?

Oder wollte Hessen Mobil einfach nur ausschließen, dass es bei einem eventuellen Unfall auf der Treppe haften muss? Dann allerdings hätte man direkt auf das Schild schreiben können: „Betreten der Treppe auf eigene Gefahr“. Ganz ohne Dienst und ganz ohne Verbot. Und ohne Amtsschimmel.

Mozilla Firefox logo 2013

 

Firefox ist ein leistungsfähiger, schneller, kostenloser und Standard-konformer Webbrowser, der ausführlich in einem Wikipedia-Artikel beschrieben wird. Firefox ist aus zwei Gründen mein persönlicher Lieblingsbrowser:

  • Hersteller ist mit der Mozilla Foundation kein gewinnorientiertes Unternehmen, sondern eine gemeinnützige Stiftung. Als Benutzer landet man also weniger als bei anderen Browsern in den Händen eines Konzerns, der die Kenntnisse über seine Nutzer zu Geld machen will.
  • Eine Stärke des Firefox ist die Verfügbarkeit zahlloser Erweiterungen, mit denen der Browser an fast jede individuelle Anforderung angepasst werden kann. Einige dieser Erweiterungen werde ich hier kurz beschreiben.

Informationen über die Programmeigenschaften sowie den Download-Link für die aktuelle deutsche Version finden Sie auf den Firefox-Seiten der Mozilla Foundation.

Firefox ist in zahlreichen Sprachen und für mehrere Betriebssysteme verfügbar, darunter auch Mac OS X, Linux und Android.

Die Installation von Firefox erfolgt durch Starten des herunter geladenen Setup-Programmes. Falls Sie nicht unter einem Administrator-Konto arbeiten, müssen Sie das Passwort des Windows-Administrators eingeben. Die Standard-Vorgaben der Installationsroutine sind sinnvoll gewählt und können im Allgemeinen einfach bestätigt werden.

 

 

Einstellungen

Nach der Installation ist es sinnvoll, die Einstellungen des Browsers anzupassen. Starten Sie das Programm und gehen Sie dazu nach Extras - Einstellungen.

Insbesondere ist zu empfehlen, Firefox automatisch nach Updates Ausschau halten und diese gegebenenfalls ebenso automatisch installieren zu lassen (s.u.).

 

Mit den Einstellungen, die in den folgenden Bildschirmfotos abgebildet sind, habe ich persönlich gute Erfahrungen gemacht:

Beachten Sie bitte, dass sich mit Erweiterungen auch das Aussehen und Erscheinungsbild von Firefox ändern lässt. Bei Ihnen können die Einstellungsseiten anders aussehen, sollten aber die gleichen Auswahlmöglichkeiten anbieten. Außerdem können sich durch neue Versionen von Firefox zusätzliche Einstellmöglichkeiten anbieten oder (seltener) welche wegfallen.

Firefox-Einstellungen

Firefox-Einstellungen

Firefox-Einstellungen

Firefox-Einstellungen

Firefox-Einstellungen

Firefox-Einstellungen

Firefox-Einstellungen

Firefox-Einstellungen

Firefox-Einstellungen

Firefox-Einstellungen

Firefox-Einstellungen

Gegebenenfalls müssen Sie noch in Unterseiten Einträge vornehmen. Diese sind aber weitgehend selbst erklärend.