Informationen aus und über, aber nicht nur für Wächtersbach-Neudorf ...  

 Informationen aus und über  

  Wächtersbach-Neudorf ...  

26.09.2020


Header Treffpunkt

Die Randnotiz

Die Diensttreppe

Froh sind die Neudorfer schon, dass nach monatelangen Bauarbeiten die neue Brücke über den Flutgraben am Ortsrand von Aufenau für den Verkehr freigegeben worden ist. Und sie nicht mehr den Umweg über Wächtersbach fahren müssen, wenn sie z.B. im Mittelpunkt Aufenau Brötchen holen wollen. Noch fehlt an der Brücke das Geländer. Was aber gleich auffällt, ist dieses Schild:

Die Diensttreppe
Diensttreppe“? Da wiehert der Amtsschimmel! Wozu baut man eine Treppe, wenn sie nicht betreten werden darf? Oder war eigentlich gemeint: „Betreten der Diensttreppe für Unbefugte verboten“? Daran schlössen sich gleich weitere Fragen an: Wie kommt man aus dem Status eines Unbefugten in den eines Befugten? Durch Ausfüllen eines mehrseitigen Formulars bei der Stadtverwaltung? Oder bei Hessen Mobil (früher Straßenbauamt)?

Oder wollte Hessen Mobil einfach nur ausschließen, dass es bei einem eventuellen Unfall auf der Treppe haften muss? Dann allerdings hätte man direkt auf das Schild schreiben können: „Betreten der Treppe auf eigene Gefahr“. Ganz ohne Dienst und ganz ohne Verbot. Und ohne Amtsschimmel.

Logo Treffpunkt

 
Im Rahmen der Identifikation von Projekten zur Dorferneuerung wurde in den Arbeitskreisen festgestellt, dass die Dorfgemeinschaftshäuser in den drei beteiligten Ortsteilen Hesseldorf, Weilers und Neudorf nicht im wünschenswerten Maße genutzt werden.
 
Als erster Versuch zur besseren Nutzung des Dorfgemeinschaftshauses Neudorf ist eine Begegnungsstätte eingerichtet worden, die den Namen Treffpunkt erhalten hat. Zentraler Bestandteil dieser Begegnungsstätte ist eine Bücherei. Wie Petra Henkel, die Sprecherin für dieses Teilprojekt innerhalb der Dorferneuerung, betont, werden neben dem Ausleihen von Büchern auch Kaffee und Kuchen zu sozialverträglichen Preisen angeboten.
 
Nach Besichtigung aller in Frage kommenden Räume im Dorfgemeinschaftshaus Neudorf war sich der Arbeitskreis einig, dass für den Start der Aufenthaltsraum der Kegelbahn die besten Voraussetzungen bietet. Die Stadt Wächtersbach hat diesen Raum und einen zusätzlichen Kellerraum zur Mitbenutzung durch das Bücherei-Team zur Verfügung gestellt. Bei verschiedenen Veranstaltungen, z.B. beim Hoffest des Weidenhofes im Oktober 2011, konnten bisher bereits mehr als 3.000 Bücher gesammelt werden.


Stand der kommenden Bücherei beim Hoffest 2011 des Weidenhofes
Auf Regalen im Vorraum der Kegelbahn können davon etwa 1.000 Bücher angeboten werden. Das Büchereiteam arbeitet ehrenamtlich und ermöglicht die kostenlose Ausleihe der Bücher an vorerst zwei Tagen in der Woche.