Header_Weinfreunde.jpg

   Informationen aus und über, aber nicht nur für Neudorf .... 

Wappen Weinfreunde Die Organisatoren des Projektes zur Wiederbelebung des Weinbaus in Neudorf hatten für den 7.3.2008 um 20:00 Uhr zur Gründungsveranstaltung eines Vereins in das Dorfgemeinschaftshaus Wächtersbach-Neudorf eingeladen. Eine überraschend große Zahl von Bürgerinnen und Bürgern aus Neudorf, aber auch aus anderen Stadtteilen, folgte dieser Einladung. Bereits am Eingang wurde ein Begrüßungsschluck Weißwein aus der Rebsorte Johanniter angeboten, zu dem ein kleines Käsebuffet mit Produkten des ortsansässigen Weidenhofs gereicht wurde.

Der Initiator des Projektes Gerhard Seitz konnte etwa 50 Interessierte begrüßen, darunter auch Bürgermeister Rainer Krätschmer, der dann von den Anwesenden zum Leiter der Gründungsversammlung gewählt wurde.

Nachdem sich 44 Personen in die Anwesenheitsliste eingetragen hatten und dadurch zu Gründungsmitgliedern des Vereins wurden, musste zunächst ein Name für den Verein gefunden werden. Von zahlreichen Vorschlägen blieben nach kurzer Diskussion nur die beiden Vorschläge "Weinfreunde Neudorf" und "Neudorfer Weinfreunde" übrig. Bei der Abstimmung lagen die Weinfreunde Neudorf mit 23 Stimmen vorne; aber auch die unterlegenen Anhänger des anderen Vorschlages dürften aufgrund der Ähnlichkeit nicht unzufrieden sein.

Danach war die Vereinssatzung zu beschließen. Hier hatte Frau Bärbel Bischoff, die Leiterin des zuständigen Ortsgerichtes, die Vorarbeit geleistet und ihren Entwurf bereits einer Vorabprüfung durch das Registergericht unterziehen lassen. Ziele des Vereins sind laut Satzungsentwurf "die Förderung der Geselligkeit, die Pflege der Weinkultur, die Verbreitung des Wissens über den Wein, seiner Geschichte und kulturhistorischen Bedeutung, sowie die Wiederbelebung und Erhaltung des Weinbaus in der Stadt Wächtersbach, insbesondere der Gemarkung Neudorf". Die Diskussion über den Satzungsentwurf wurde von Bürgermeister Krätschmer in souveräner Weise moderiert. Nach kurzen Diskussionen über einige wenige Details wurde der Entwurf mit nur einer kleinen Änderung zur Abstimmung gestellt und von den Anwesenden einstimmig bestätigt.

Nächster Tagesordnungspunkt war die Wahl des Vorstandes. Vorgeschlagen wurden Gerhard Seitz als 1. Vorsitzender, Maritta Rasch als 2. Vorsitzende, Bärbel Bischoff als Schriftführerin, Thomas Joffroy als Kassierer sowie Ulrich Nauder und Heinz Colonius als Rechnungsprüfer. Die Vorgeschlagenen wurden in öffentlicher Wahl jeweils einstimmig (teils bei eigener Enthaltung) gewählt.
 
Gründungsvorstand der Weinfreunde Wächtersbach mit Bürgermeister Krätschmer nach der Wahl   (v.l. Bischoff, Krätschmer, Rasch, Joffroy, Seitz)
Ebenso einstimmig wurde beschlossen, den Antrag auf Aufnahme in das Vereinsregister als gemeinnütziger Verein zu beantragen.

Bei der folgenden Diskussion über den Jahresbeitrag wurde zunächst die Frage gestellt, wie die bereits getätigten Investitionen, z.B. der Kauf der knapp 200 Rebstöcke der Rebsorte Johanniter, finanziert worden sind. Gerhard Seitz konnte mitteilen, dass bereits im Vorfeld eine Reihe von Spendern dafür gesorgt haben, dass nicht nur die Vorleistungen bezahlt werden konnten, sondern der Verein sogar mit einem kleinen Guthaben starten wird. Als Vereinsbeitrag schlug Gerhard Seitz einen Betrag von € 25,- pro Jahr vor. Dieser solle bei Eintritt für das jeweils laufende Jahr fällig werden; an eine Aufnahmegebühr sei ebenso wenig gedacht wie an ein Verpflichtung von Mitgliedern zu Gemeinschaftsarbeiten. Dieser Vorschlag wurde zur Abstimmung gestellt und bei einer Gegenstimme verabschiedet.

Nachdem mit diesem Beschluss die offiziellen Tagesordnungspunkte abgehakt waren, versprach Bürgermeister Krätschmer dem jungen Verein seine Unterstützung beim Bestreben, den ehemaligen Hochbehälter in der unmittelbaren Nähe des Weinberges als Weinkeller nutzen und darüber hinaus dort eine "Weinlaube" für gesellige Ereignisse einrichten zu dürfen.
Als nächste Aktivität im Weinberg steht gegen Ende März 2008 der Rückschnitt der Reben an; dem Vereinsvorstand ist es gelungen, hierfür professionelle Hilfe zu verpflichten. Geplant ist außerdem eine Vereinswanderung am ersten Sonntag im Juni.

Bereits kurz nach 22:00 Uhr konnte die erfolgreiche Gründungsversammlung geschlossen werden. Danach lobte Bürgermeister Krätschmer die professionelle Vorbereitung durch die jetzt als Vorstand gewählten Organisatoren. Vereinsvorsitzender Seitz drückte seine Genugtuung darüber aus, dass so viele Mitbürgerinnen und Mitbürger nicht nur der Einladung zur Gründungsversammlung gefolgt sind, sondern auch mehrheitlich als Mitglieder dem jungen Verein beigetreten sind.
 
 
Weitere Fotos aus der Gründungsversammlung:
 
Während der Gründungsversammlung
 
Während der Gründungsversammlung
 
Während der Gründungsversammlung
 
Während der Gründungsversammlung

 

Joomla templates by a4joomla
Angepasst fuer www.neudorf-mkk.de durch den Webmaster