Header_Weinfreunde.jpg

   Informationen aus und über, aber nicht nur für Neudorf .... 

Wappen der Weinfreunde Neudorf eVNicht nur die Weinfreunde Neudorf eV haben sich der Wiederbelebung des Weinbaus im hessischen Kinzigtal verschrieben, sondern auch die Weinbruderschaft Steinau, die 2015 als Arbeitsgruppe des Geschichtsvereins Steinau eV gegründet worden ist. Neben vielen Gemeinsamkeiten gibt es auch etliche Unterschiede:

  • Der Steinauer Weinberg ist mit 1.000 m² deutlich größer als der in Neudorf mit 300 m².
  • Während in Neudorf nur die weiße Rebsorte Johanniter angebaut wird, kultivieren die Steinauer Kollegen die weiße Rebsorte Phönix und die rote Regent. In Steinau wurden außerdem noch Abkömmlinge dreier historischer Riesling-Reben eingepflanzt.
  • Die Neudorfer Weinfreunde bauen ihren Wein mit freundschaftlicher Unterstützung des Weinlabors Ruzycki aus Hahnheim (Rheinhessen) selbst aus. Die Steinauer dagegen liefern ihre Trauben an einen befreundeten Winzer zur weiteren Bearbeitung.

Durch die ganz unterschiedliche Herangehensweise gab es beim ersten Besuch der Weinbruderschaft Steinau bei den Weinfreunden Neudorf am 28.06.2019 ab 18:00 Uhr sehr viel Stoff für angeregte Gespräche. Maritta Rasch, 1. Vorsitzende der Weinfreunde Neudorf, begrüßte die Delegation aus Steinau unter Leitung des Sprechers der Weinbruderschaft, Dr. Thorsten Dietrich. Danach gab es zunächst eine Besichtigung des Weinbergs, wo Peter Lerch und Klaus Hamann, die beiden Kellermeister der Weinfreunde, schon warteten. Schnell bildeten sich kleine Gruppen, wodurch sich ein intensiver Informationsaustausch entwickelte.

Besuch der Weinbruderschaft Steinau am 28.06.2019  -  Gruppenfoto

Foto: Barbara Kruse

Nach einem Gruppenfoto gingen alle in den Weinkeller, wo Peter Lerch in kurzen Worten den Arbeitsablauf von der Weinlese bis zum Abfüllen des fertigen Weins erklärte.

Besuch der Weinbruderschaft Steinau am 28.06.2019  -  Im Weinkeller

Auch während des gemeinsamen Abendessens auf dem Grillplatz gingen die interessanten Gespräche rund ums Thema Wein weiter. Bei einer Weinprobe konnten sich die Gäste davon überzeugen, wie unterschiedlich die einzelnen Jahrgänge des Neudorfer Ratzewäldchens schmecken. Auch die Weinbrüder hatten einige Flaschen ihrer Weine mitgebracht, die ebenfalls verkostet wurden.

Besuch der Weinbruderschaft Steinau am 28.06.2019  -  Beim gemeinsamen Abendessen

Schnell war allen klar, dass es einen Gegenbesuch in Steinau geben wird, der dann auch gleich für den 26.07.2019, ab 19:30 Uhr, terminlich festgelegt wurde.

Dort wurden die Weinfreunde außerordentlich freundlich empfangen. Die Weinbrüder bewahren eine Besonderheit: Über 200 Jahre alte Riesling-Reben, die im Flurstück "An der Kehl" gefunden wurden und die dort wild überlebt haben. Dr. Thorsten Dietrich, der Sprecher der Weinbruderschaft, führte die Gäste aus Neudorf zu diesem Naturdenkmal. Anschließend ging es zum Weinberg, in dem jedes Mitglied der Weinbruderschaft für die Pflege von jeweils 20 Weinstöcken persönlich verantwortlich ist.

Besuch der Weinfreunde bei der Weinbruderschaft Steinau 2019

Die Weinberghütte der Weinbrüder war dann der ideale Platz, um bei Speisen vom Grill und eigenem Wein einen schönen Abend ausklingen zu lassen. Und wie ein Teilnehmer es ausdrückte: "Es entwickeln sich echte Freundschaften!"

Weinfreunde und Weinbrüder in der Weinberghütte in Steinau

 


Auch die GNZ berichtete in ihrer Ausgabe vom 03.07.2019 vom Treffen der beiden Vereine:

Besuch der Weinbruderschaft Steinau am 28.06.2019  -  Artikel aus GNZGNZ

Joomla templates by a4joomla