Header_Weinfreunde.jpg

   Informationen aus und über, aber nicht nur für Neudorf .... 


Wappen Weinfreunde

 

Die JHV der Weinfreunde Neudorf e.V. fand am 21.09.2012 ab 20:00 Uhr im Weidenhof-Café Q mit folgender Tagesordnung statt:

  1.     Begrüßung
  2.     Bericht des 1. Vorsitzenden
  3.     Bericht des Kassierers
  4.     Bericht der Kassenprüfer
  5.     Entlastung des Vorstandes
  6.     Neuwahlen
  7.     Anträge
  8.     Ausblick 2013
  9.     Verschiedenes

 

Thomas Joffroy, Maritta Rasch, Gerhard Seitz (vordere Reihe von links)


In seiner Funktion als 1. Vorsitzender konnte Gerhard Seitz insgesamt 23 Mitglieder begrüßen, darunter mit Rainer Krätschmer den Bürgermeister der Stadt Wächtersbach. Acht weitere Mitglieder hatten sich bereits vorab für ihr Fehlen entschuldigt.

Zu Beginn gedachte die Versammlung des Mitglieds Dietmar Rasch, der im März 2012 nach langer schwerer Krankheit im Alter von nur 49 Jahren verstorben ist.

Gerhard Seitz berichtete über wichtige Ereignisse aus 2011 und den ersten Monaten des Jahres 2012.
Diese Informationen finden Sie unter Chronik 2011 und Chronik 2012.

Kassierer Thomas Joffroy konnte für das Jahr 2011 über einen kleinen Überschuss berichten, so dass die Finanzen des Vereins nach wie vor gesund sind.

Die Kassenprüfer Heinz Colonius und Klaus Hamann hatten die Kassenführung am 30.08.2012 geprüft und hatten keinerlei Beanstandungen. Daraufhin wurde der Vorstand von der Versammlung einstimmig entlastet.

Für die Wahl des 1. Vorsitzenden übernahm Bürgermeister Krätschmer das Amt des Wahlleiters. Gerhard Seitz wurde zur Wiederwahl vorgeschlagen, einstimmig gewählt und nahm die Wahl an. Ebenfalls einstimmig wurden die übrigen Vorstandsmitglieder Maritta Rasch, Bärbel Bischoff und Thomas Joffroy in ihren Ämtern bestätigt.

 

Bärbel Bischoff, Bürgermeister Rainer Krätschmer, Peter Lerch (von links)
Da der Versammlung keine Anträge vorlagen, setzte Gerhard Seitz die Versammlung mit einem Ausblick auf den Rest des Jahres 2012 und auf das Jahr 2013 fort.

  • Schlechte Wetterverhältnisse haben einen großen Teil des diesjährigen erhofften Ertrages zunichte gemacht. Dazu kam ein Befall des Rebbestandes mit Falschem Mehltau. Trotzdem soll eine kleine Weinlese am 27.10.2012 stattfinden, um aus der verbleibenden Ernte wieder einen Tresterbrand herzustellen. Anschließend steht ein kleines Weinfest mit Federweißem und Zwiebelkuchen auf dem Programm.

 

  • Teilnehmen möchten die Weinfreunde am
    • Gaudi-Elfmeterschießen am 06.10.2012 auf dem Sportgelände der SG HWN im Zuge des Grenzgängerfestes (6 Teilnehmer erforderlich)
    • Herbstfest des Gesangvereins Gloria Neudorf am 07.10.2012 (3 Teilnehmer)
    • Wintermarkt auf dem Weidenhof am 24.11.2012 (mit eigenem Stand)
    • Weihnachtsmarkt der 1000 Lichter am Sportgelände Hesseldorf (mit eigenem Stand)

  • Beim Umbau des Hochbehälters in ein Vereinsheim  stehen einige Arbeiten an:
    • Noch in diesem Jahr wird die Stahlbeton-Treppe in den Hochbehälter eingebaut. Dazu werden wieder einige Helfer benötigt. Termine hierfür (wahrscheinlich nur samstags ) werden bekannt gegeben.
    • Außerhalb des Hochbehälters ist eine kleine Stützmauer im Bereich des freigelegten Fensterdurchbruches zu errichten und die Zugangsbefestigung herzustellen.
    • Im nächsten Jahr geht’s mit dem Innenausbau weiter.


Zum Thema Weinbau konnte Weinbaureferent Peter Lerch nur wenig Positives berichten:

  • In 2011 gab es nach Frost im Mai noch einen Hagelschlag im August, was eine frühe Lese bei nur 72 ° Öchsle  und nur 100 l Ertrag zur Folge hatte. Der 2011er Wein hat daher wenig Alkohol, aber recht viel Säure.
  • 2012 gab es zwar ein gutes Frühjahr, aber einen feuchten Frühsommer. Gravierend jedoch ist der Befall des gesamten Weinberges mit Falschem Mehltau, der die Ernte beinahe komplett vernichtete. Mit etwas Glück wird etwas Tresterbranntwein aus den verbliebenen Trauben destilliert werden können.
  • Da der Falsche Mehltau im Boden überwintert, wird im nächsten Jahr der Einsatz von Fungiziden oder anderen Chemikalien erforderlich sein. Hierzu wurde bereits mit Fachleuten in der Forschungsanstalt für Weinbau in Geisenheim aufgenommen. Außerdem muss das Gras unter den Reben ausgerodet werden. Zusätzlich sollten im Weinberg einige Rosenstöcke gepflanzt werden, da Rosen als Frühindikatoren für Mehltau-Befall eingesetzt werden können.

 

Vom Falschen Mehltau befallene Trauben
Nach dem offiziellen Ende der Jahreshauptversammlung um ca. 20:45 Uhr waren die anwesenden Mitglieder zu einem kleinen Imbiss mit Wurst und Käse eingeladen. Dazu wurden das 2011er Neudorfer Ratzewäldche sowie der Tresterbrand aus 2011 und der Weinbrand aus 2010 mit großem Genuss verkostet.

 

 

Joomla templates by a4joomla