Informationen aus und über, aber nicht nur für Wächtersbach-Neudorf ...  

SL2.jpg

Die Randnotiz

Waschbären

Putzig sieht es schon aus, wenn eine Waschbärin eines ihrer drei Jungen an einen anderen Ort bringen will.

Waschbärin mit Nachwuchs

Trotzdem hinterlässt dieses Bild (Klicken für großes Foto) aus der Mitte von Neudorf zwiespältige Gefühle. Ein umgestürzter Mülleimer oder ein leer gefressener Obstbaum werden ja vielleicht noch hingenommen. Aber wenn die Tiere den Dachboden in ihrem Sinn umräumen und dabei größere Schäden verursachen, dürfte bei dem einen oder anderen Hausbesitzer die Tierliebe erkalten.

Im Windpark Wächtersbach-Neudorf haben im Dezember 2013 die Bau­arbeiten mit der Herstellung der Kran­stell­plätze für drei der genehmigten Windräder in der Nähe der Einrich­tungen des Wasser­verbandes ­Kinzig begonnen.

Baustelle des Windrades WEA5

Fundament des Windrades

Auch wenn die Windräder aus grö­ßerer Entfernung grazil ausschauen, haben sie doch ziemlich riesige Dimensionen, wie man den Angaben auf dem Bauschild entnehmen kann:

Bauschild

Diese Dimensionen stellen natürlich auch besondere Anforderungen an die Zufahrtswege, auf denen Tief­lader die mächtigen Bauteile, z.B. die etwa 60 Meter langen Rotorblätter, anliefern müssen. Dazu wurden einige Feld- und Waldwege befestigt und verbreitert, besonders in Kurvenbereichen.

Verbreiterung eines Feldweges

Außerdem wurde im Wald ein großer Wendeplatz für die Tieflader ange­legt, da die Kurven für die Transporte zu eng sind. Details können diesem Plan entnommen werden.

Verbreiterter Waldweg (Zufahrt zu WEA4)