Header_Neudorf_V2_mit_Wappen.jpg

   Informationen aus und über, aber nicht nur für Neudorf .... 

Meist durch starke Regenfälle in Herbst und Winter, aber auch durch Schneeschmelze im ausgehenden Winter oder starken Gewitterregen im Sommer, steigen die Pegel von Bracht und Kinzig stark an. Falls die Wassermassen nicht schnell genug vom Unterlauf der Kinzig abgeführt werden können, kommt es zu Überflutungen in den Flussauen rund um Neudorf. Häufiges „Opfer" ist dabei die Verbindungsstraße zwischen den Wächtersbacher Stadtteilen Neudorf und Aufenau, die fast in jedem Jahr mehrmals wegen Hochwassers gesperrt werden muss (was aber nicht jeden Fahrer eines LKWs oder SUVs daran hindert, die Strecke trotzdem zu befahren).


Hessisches Landesamt für Naturschutz, Umwelt und GeologiePegelstände und Wasserdurchflussmengen in den hessischen Flusssystemen, auch von Kinzig und Bracht, werden vom Hessischen Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie (HLNUG) mit Hilfe eines hessenweiten, engmaschigen Netzes von Messstationen kontinuierlich erfasst und die Messwerte ins Internet gestellt.


Hier die entsprechenden Seiten für die Messstationen:

 

Aktuelle Wetterwarnungen des Deutschen Wetterdienstes für den Main-Kinzig-Kreis finden Sie hier


 

Vor mehr als 50 Jahren gab es zwischen Aufenau und Neudorf die "Bohle", einen inzwischen weitgehend verfallenen Knüppeldamm. Dieser sorgte dafür, dass man als Fußgänger auch bei Hochwasser einigermaßen trockenen Fußes den anderen Ort erreichen konnte. Wollte z.B. ein Gläubiger aus Neudorf damals den Gottesdienst besuchen, so musste er in die Kirche in Aufenau gehen, da die Johanneskirche in Neudorf damals noch nicht existierte.

Steg nach Aufenau bei Hochwasser

 Kinzighausen bei Hochwasser

 Hochwasser Winter 1969

 

Joomla templates by a4joomla